Auf in die Saison!

Dienstag, 21. April 2015

„3-in-1-Boot“: Den neuen Kanu-Kajak-Segel Trimaran testete Kathrin Winkler (vorn), Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, schon mal auf dem Senftenberger See. Expeditours um Manuela Zahn vermietet die Wassergefährte. F.: aw
„3-in-1-Boot“: Den neuen Kanu-Kajak-Segel Trimaran testete Kathrin Winkler (vorn), Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, schon mal auf dem Senftenberger See. Expeditours um Manuela Zahn vermietet die Wassergefährte. F.: aw

Von Anja Wallner

Der Seenlandtag fand in der Vergangenheit immer an einem Ort statt und hatte seinen Fokus eher auf den Bergbausanierungsfortschritt in der Region gelegt. Inzwischen hat sich hier jedoch auch touristisch einiges getan. Zeit, den Ansatz des Seenlandtages zu verändern: Künftig soll es immer Ende April „Seenlandtage“ geben, die dezentral anverschiedenen Stellen im sächsischen und brandenburgischen Seenlandteil mit Veranstaltungen aufwarten. In diesem Jahr finden sie am Wochenende 24. und 25. April statt und markieren so den „richtigen“ Auftakt der Tourismussaison. Ein Ziel ist es, die Touristen stärker in der Vorsaison herzulocken und ihnen die Vielfalt des Seenlandes zu zeigen, so Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland. Der Verband koordiniert und vermarktet die Seenlandtage und hat auf Anbieterseite zahlreiche Partner gewonnen.

Entsprechend breit ist die Angebotspalette zu den Seenlandtagen, die von Führungen und sportlichen Aktivitäten auf dem und am Wasser bis hin zu Kulturveranstaltungen reicht (Auswahl siehe Kasten). Zwei Hauptveranstaltungen, so Kathrin Winkler, hat man „ins Schaufenster gestellt“: den Tunneltag mit der Einweihung des Fußweges im Tunnel des Ilse Kanals zwischen dem Großräschener und dem Sedlitzer See am Samstag, mit Ständen des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, der Zweckverbände Lausitzer Seenland Brandenburg und Sachsen sowie des Bergbausanierers LMBV, mit Musik („Miguelito & Die Projekttanten“), Kinder- und Gastronomiebereich und Seenland-Maskottchen Pit. Abends können Gäste hinüber zum „Rostigen Nagel“ zwischen Sedlitzer und Geierswalder See ziehen. Der Turm wird illuminiert. Flackernd-pulsierendes Feuer wird lichtmalerisch im Inneren der massiven Skulptur erzeugt. Begleitet wird dies von musikalischen Live-Improvisationen und Percussionklängen.

Unterwegs auf der Energie-Route der Lausitzer Industriekultur führt am Samstag eine ganztägige Bustour die Besucher zu drei Attraktionen: Biotürme Lauchhammer, Kraftwerk Plessa und Brikettfabrik Louise. Der Erlebnisbauernhof von Lausitzleben in Tätschwitz lädt ebenfalls zum Entdecken ein. Wer musikalisch in die neue Saison starten möchte, sollte sich das Frühlingskonzert am Samstagabend in der Dörrwalder Mühle nicht entgehen lassen.

Am Sonntag haben besonders radbegeisterte Gäste die sprichwörtliche Qual der Wahl. Eine geführte Radtour unter dem Titel „Drei-Seen-Tour“ führt von Hoyerswerda auf 40 Kilometern zum Silbersee, Dreiweiberner See und Scheibe-See. Oder ist auf dem Drebkauer Kreisel unterwegs und erradelt sich die Landschaft am Rande des Tagebaus Welzow-Süd.

Im Senftenberger Ortsteil Brieske können Besucher am Vormittag bei einem geführten Rundgang die erste deutsche Gartenstadt Marga kennenlernen. Auch Schloss und Festung Senftenberg oder die mittelalterliche Jakubzburg in Mortka können bei Führungen entdeckt werden. Eine ganztägige Rundfahrt bringt die Besucher zu den IBA-Terrassen Großräschen, dem Besucherbergwerk F60 und dem Fälschermuseum im Seehotel Großräschen.

Wer aufs Wasser möchte, kann beispielsweise den Kanu-Kajak-Segel-Trimaran in einem 30-Minuten-Schnupperkurs von Expeditours am Wassersportzentrum des Senftenberger Sees ausprobieren. Das Angebot ist ganz neu, so Chefin Manuela Zahn, und einzigartig im Revier. Dieser Trimaran vereint mit seinen Antriebsformen drei Fahrzeuge in einem: Paddel-, Tret- und Segelboot. „Das bedeutet ruhiges, aber schnelles Vorwärtskommen“, erklärt Manuela Zahn. Gästen, die sich den Kanu-Kajak-Segel-Trimaran regulär ausleihen wollen, bekommen einen zweistündigen Einführungskurs. Ein bisschen Segelerfahrung, so Manuela Zahn, könne darüber hinaus nicht schaden.

Übrigens: Besucher können an den Seenlandtagen eine Übernachtung im Leuchtturm-Hotel am Geierswalder See gewinnen. Gewinnspielkarten gibt es bei allen beteiligten Anbietern. Sie können an jedem Seenlandtage-Standort wieder abgegeben werden – oder gleich beim Tourismusverband in Hoyerswerdas Schlossergasse 1.

Das Programmheft der Seenlandtage ist ab heute in den Touristinformationen der Region erhältlich und steht im Internet: www.seenlandtage.de
www.lausitzerseenland.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben