Auf Eisenerz-Expedition

Montag, 27. Juni 2016

Foto: Rainer Könen

Raseneisenerz stand am Sonntag im Mittelpunkt einer Veranstaltung in der Energiefabrik Knappenrode. Große Vorkommen lagerten vor allem in der Region, die von Lauchhammer bis Peitz reichte.

Den Bodenschatz hatten die hier lebenden Menschen in den vergangenen 700 Jahren abgebaut, für die Verarbeitung Hütten und Hammerwerke eingerichtet. Viele Orts- und Straßennamen deuten heutzutage noch darauf hin: Burghammer, Hammerteich oder Lauchhammer.

Auch Gebäude wurden mit Raseneisenerz errichtet, etwa der Löbauer Turm oder die Lohsaer Kirche. Dorthin ging es dann wenig später, nachdem man der Mineralogien-Ausstellung in der Energiefabrik noch einen Besuch abgestattet hatte. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben