Arbeiten am Schwarzwasser

Samstag, 02. April 2016

Foto: Silke Richter

Ziemlich viel Technik, jede Menge Baumaterial und Bauarbeiter sind seit einiger Zeit am Hoyerswerdaer Schwarzwasser, direkt an der Brücke Richtung Spohla, zu beobachten. Im Zuge der Hochwasserschutzarbeiten nimmt hier die in den letzten Monaten errichtete Erdbetondichtwand mit einer Tiefe von acht Metern und einer Länge von mehr als einem Kilometer am rechten Hochwasserschutzdeich immer mehr Gestalt an.

Höhe und Geometrie des Deiches werden bei den Bauarbeiten nicht verändert, ließ Falk Hofer, stellvertretender Pressesprecher des Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft auf Nachfrage wissen. Unter den ausführenden Betrieben war dieser Tage - siehe Bild- auch die Firma „Wolfgang Belka TSL“ aus Bröthen im Einsatz, um alte Rohrleitungen zu entfernen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben