An Groß Partwitz erinnert

Dienstag, 04. April 2017

Foto: Silke Richter

Zum 27. Mal trafen sich jetzt sich ehemalige Einwohner des verschwundenen Dorfes Groß Partwitz, um Erinnerungen und Neuigkeiten auszutauschen. In der Nardter Gaststätte mit von der Partie waren unter anderem Siegfried Rasper, Hildegard Schmidt und Reinhard Klaua (von links nach rechts).

Das einst 400 Einwohner zählende Groß Partwitz musste dem Tagebau Scado (heute Partwitzer See) weichen. Es wurde zugunsten der Gewinnung von Rohbraunkohle zwischen 1969 und 1971 abgebaggert.

In zwei Jahren jährt sich der Beginn der Abbaggerung also zum 50. Mal. Dann soll es ein ganz besonders gestaltetes Groß-Partwitz-Treffen geben. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben