Angelhaken zerstören Kabel

Mittwoch, 02. November 2016

Foto: Uwe Schulz
Foto: Uwe Schulz

Manchmal haben kleine Dinge eine große Wirkung: Pumpe kaputt, Unterwasser-Elektrokabel auch. Und die Ursache steckt noch drin: Mindestens drei Angelhaken stecken in dem blauen Kunststoff des Kabels fest, teilweise noch mit Senkblei dran und einigen Metern Angelsehne.

Bei der Firma Melde & Berthold, die die Brunnen für die Stadt Hoyerswerda wartet, liegt das Gestell mit den Auftriebsbehältern der Fontäne aus dem Gondelteich auf dem Hof. Die musste man wenige Tage vor Saisonende außer Betrieb nehmen, weil im Lausitzbad, von wo aus die Fontäne mit Strom versorgt wird, Fehlerstrom festgestellt wurde.

Beim Einholen des etwa 100 Meter langen Unterwasserkabels entdeckte man die Haken in der Leitung. Immerhin ist der Gondelteich ein offizielles Angelgewässer. Bislang sorgten die Haken auch nicht für Schäden. Doch diesmal war die Schutzummantelung durchdrungen, sodass Wasser eindringen konnte und offenbar sogar bis in die vergossene, wartungsfreie Pumpe gelangt war. Pumpe und Kabel sind nun jedenfalls hinüber. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben