Ampel-Frust

Mittwoch, 08. Juni 2016

Foto: Hagen Linke

Nun schon seit ein paar Wochen regeln Baustellenampeln an der Dresdner Straße in Hoyerswerda den Verkehr, um ihn einspurig an der B-97-Baustelle vorbei zu leiten. Pech für Wolfram Berthold, dass eine Ampel direkt vor seiner Haustür steht.

„Das ist eine Katastrophe“, beklagte er jetzt in der Sitzung des Ortschaftsrates von Bröthen/Michalken. Alle zehn Minuten hämmere neue Musik. „Die Leute in den Autos müssen taub sein“, vermutet Wolfram Berthold angesichts der Lautstärke.

Was er ebenfalls nicht nachvollziehen kann, das sind Motorräder mit durchdrehenden Rädern beim Anfahren. Und Lkw dürften gleich gar nicht auf dieser Straße unterwegs sein, wenn das Fahrverbotsschild Beachtung finden würde. So aber stehen in der Frühe um 5.30 Uhr die Brummis manchmal Schlange, ärgert sich Wolfram Berthold und fordert mehr Kontrollen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben