Am Wasser

Montag, 12. März 2018

Foto: privat

Großräschen. Wirklich beeindruckend ist das Tempo, in dem sich der Großräschener See - von 1958 bis 1999 der Tagebau Meuro - mit Wasser füllt. Inzwischen steht es nicht nur unter der lange etwas skurril wirkenden Seebrücke, sondern auch im Hafenbecken.

Gleich nebenan auf den IBA-Terrassen machte der Hoyerswerdaer Hans-Joachim Donath diese Spiegel-Aufnahme. Das Edelstahl-Gebilde im Hintergrund zeigt übrigens all jene Seen in der Region, die mittels schiffbarer Kanäle verbunden sind beziehungsweise es sein werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben