Am künftigen Hafen

Dienstag, 09. April 2019

Foto: Gernot Menzel

Sedlitz. Beim Tag der offenen Baustelle am Sedlitzer See konnte der staatliche Bergbausanierer LMBV jetzt mehr als 300 Interessenten begrüßen. Die Besucher konnten unter anderem beobachten, wie die letzte Dalbe ins künftige Hafenbecken gerammt wurde.

Der Sedlitzer See wird mit rund 1.400 Hektar der größte schiffbare See des Lausitzer Seenlandes werden. Über drei schon fertige Kanäle ist er mit dem Großräschener See, dem Partwitzer See und dem Geierswalder See verbunden.

Derzeit läuft aber noch die Böschungsendgestaltung, ehe vollständig geflutet werden kann. Momentan liegt der Füllstand bei etwas mehr als der Hälfte. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben