Alternativ-Querung gesucht

Sonntag, 14. Januar 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Die Bahn sucht nach einem anderen Weg, um mobilitätseingeschränkten Menschen den Zugang zu den Bahnsteigen am Hoyerswerdaer Bahnhof zu gewährleisten. Man sei in Gesprächen, um mittelfristig eine zufriedenstellende Lösung zu finden, erklärt das Unternehmen.

Derzeit müssen Menschen mit Rollatoren oder Kinderwagen östlich vom Bahnhofsgebäude klingeln, damit ihnen dann ferngesteuert ein Tor geöffnet wird, hinter dem es einen ebenerdigen Weg über die Gleise gibt. Die Bahn hat freilich mit dem Tor ein Problem.

Der Überweg werde nämlich missbräuchlich genutzt. Reisende würden die Gleise eigenverantwortlich queren (offenbar, um vom Bahnsteig in Richtung Bahnhofsallee zu kommen) oder sich in die Gefahrenzone in Gleisnähe stellen: „Das stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar.“ - red-

Zurück

Einen Kommentar schreiben