Ärger in der Naturschutzzone

Donnerstag, 24. August 2017

Foto: privat

Soll sich die gemeinnützige Lausitzer Seenland GmbH , die für's regionale Naturschutzgroßprojekt zuständig ist, weiter um den Aussichtspunkt am Bergener See kümmern? Geschäftsführer Dr. Alexander Harter fragt sich das ernsthaft, weil er von Vandalismus und Diebstählen die Nase voll hat.

Jüngstes Beispiel: Die beiden hier zu sehenden Sitzbänke, die 40 cm tief im Beton der Schutzhütte verankert wurden, sind geklaut worden. Mehrfach verschwand bereits der metallene Regenablauf des Häuschens.

Im vorigen Jahr wäre die Schutzhütte einmal sogar fast abgebrannt, weil jemand gezündelt hat. Alexander Harter will die Angelegenheit in den nächsten Tagen mit den Gesellschaftern der gGmbH besprechen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben