Abwasser-Entscheidung

Mittwoch, 15. November 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Lohsa. Wie zuletzt schon im Oktober zogen Beschlüsse zum Anschluss von Grundstücken in Groß Särchen und Koblenz ans zentrale Abwassernetz auch jetzt wieder zahlreiche Betroffene in den Lohsaer Gemeinderat. Man trug am gestrigen Dienstagabend zusätzliche Stühle in den Saal und trotzdem mussten einige Gäste vor der Tür stehen - die deshalb offen blieb.

Was die Anwesenden von ihren kommunalen Vertretern wollen, fasste zu Beginn eine Frau noch einmal so zusammen: "Es sollen dauerhafte Freispiegelleitungen mit einigen öffentlichen Pumpen gebaut werden." Die zuletzt von den Behörden favorisierte Variante mit Druckleitungen und Privat-Pumpen bleibt unbeliebt.

Aktuelle Beschlusslage nach der Sitzung ist nun - mit elf zu sechs Stimmen bei einer Enthaltung beschlossen: Gebaut wird ohne die Privat-Pumpen. Hatte Bürgermeister Thomas Leberecht im Oktober, nachdem der Rat die Pumpen-Variante abgelehnt hatte, noch Widerspruch eingelegt, will er das nun nicht mehr tun. Die Gemeinde muss nun aber sehen, wie sie die um 1,9 Millionen Euro teureren Investitionen stemmen kann. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben