Absage erneuert

Freitag, 22. Juni 2018

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Landrat Michael Harig (CDU) ist nach wie vor nicht überzeugt von der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH, in der sich die Landkreise Görlitz, Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz und die Stadt Cottbus zusammengetan haben.

Harig begründete den Umstand, dass der Kreis Bautzen als einziger in der Lausitz nicht mitmacht, jetzt bei einer Veranstaltung des Traditions- und Fördervereins "Glückauf Schwarze Pumpe" in Hoyerswerda.

"Meine Frage ist, ob der Strukturwandel in privater oder staatlicher Verantwortung liegt. Ich meine, er liegt in staatlicher", so Harig. Übersetzt heißt das: Nicht die Landkreise sollten sich kümmern, sondern der Bund sowie die Länder Sachsen und Brandenburg. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben