Abriss im Industriegelände

Donnerstag, 29. März 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. An der Wiege der Hoyerswerdaer Neustadt ist derzeit ein Abriss zu beobachten. Auf dem früheren Gelände des Betonwerkes im Industriegelände verschwindet Stück für Stück das ehemalige Werk I, in dem Außenelemente hergestellt wurden.

Nach dem Süba-Aus vor gut zwei Jahrzehnten war die große Backsteinhalle noch kurzzeitig von der Firma „Waste 2 Oil“ genutzt worden. Nun macht sie einer Erweiterung des Solarparks der KS Solar GmbH aus dem württembergischen Weikersheim Platz. Bereits seit vier Jahren betreibt sie im Industriegelände ein Sonnen-Kraftwerk.

Zu den 2,13 Megawatt Leistung, die jetzt bereits am Netz sind, sollen bis nächstes Jahr schrittweise weitere 1,5 Megawatt hinzukommen. Laut KS-Geschäftsführer Alexander Schumann sind das ungefähr 5.200 Module. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben