5 000 Kanal-Gucker an einem Tag

Sonntag, 26. August 2012

Tausende kamen am Sonnabend zur Schaubaustelle am Koschener Kanal
Tausende kamen am Sonnabend zur Schaubaustelle am Koschener Kanal

In der Schwarzen Elster und im Koschener Kanal plätscherte am Samstag friedlich das Wasser. Doch nach zehn Uhr wälzte sich förmlich eine Woge interessierter Kanal-Besucher über die Baustelle, auf der bis Juni 2013 eines der Schlüsselprojekte des Lausitzer Seenlands entsteht – der erste wirklich schiffbare Kanal und das auch noch zwischen zwei Bundesländern. Ende vergangenen Jahres war die Idee geboren worden, nach den beiden schon absolvierten Tagen der offenen Baustelle in diesem Jahr einen Erlebnistag zu organisieren.

Auf Initiative von TAGEBLATT/SZ wurden die LMBV, der Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg und die Gemeinde Elsterheide Projektpartner. Dass das Geierswalder Seefest am selben Tag stattfand, war ein Glücksfall. Dass sich private Unternehmer fanden, die mit eigenen Ideen zum Gelingen des Tages beitrugen, zeugt vom existierenden Unternehmertum in der entstehenden Tourismusregion. Auch der Tourismusverband engagierte sich. Rund 5 000 Gäste aus Brandenburg, vor allem aber aus Sachsen, folgten dem Ruf, um sich das Wasserkreuz der Lausitz von Koschener Kanal und Schwarzer Elster selbst anzuschauen.

Es war ein Tag ohne spezielle Programmpunkte, aber dafür mit perfektem Wetter. Geierswalder See, Senftenberger See und die touristischen Anbieter zeigten sich genau so, wie sie gerade sind. Um die Fahrzeugmengen der Besucher zu leiten, war neben dem Parkplatz in Großkoschen noch der Großparkplatz in Geierswalde aufgerüstet worden. Im Auftrag von TAGEBLATT fuhr die Verkehrsgesellschaft Schwarze Elster im Viertelstunden-Takt einen Shuttle-Verkehr zwischen Geierswalde und Großkoschen. Auch der Überleiter 6 und das Tourismusgroßprojekt Lausitzer Seenland wurden angesteuert. Über 300 Gäste erkundeten das Seenland an diesem Tag mit Sightseeing-Bussen oder per Flugzeug und entdeckten Neues. Viele Leute waren nicht mit dem Auto, sondern per Bus oder gleich per Fahrrad oder auf Inline-Skates gekommen.

Sogar exzellente Kenner der Gegend und der Prozesse bekamen noch Neues geboten: Der Bautzener Landrat Michael Harig, Hoyerswerdas Oberbürgermeister Stefan Skora und der Elsterheide-Bürgermeister Dietmar Koark waren unter den Gästen der VIP-Tour, die auch die Schleusenbaustelle des Koschener Kanals ansteuerten.
Am Ende des Tages wurde nicht nur die Sondergebühr für den Geierswalder Parkplatz aufgehoben, der extra für den Besuchertag freigegebene Radweg westlich des Geierswalder Sees wieder verschlossen, sondern auch vorausgeschaut: In zehn Monaten ist erneut Kanal-Zeit, denn am 1. Juni 2013 soll der Koschener Kanal bei den Besuchertagen Lausitzer Seenland für die Nutzung freigegeben werden. Mit Andrang ist zu rechnen…

Zurück

Einen Kommentar schreiben