Kolumne „Auf dem Prüfstand“


Mathias PriebeUnser Autor

Mathias Priebe ist Marketing- und Medien-Profi,
der sich hier kritisch mit TAGEBLATT-Beiträgen und
der Lokalpolitik auseinandersetzt.

 

17.11.2012 15:04 (Kommentare: 0)

Verlassen Sie sofort die Stadt!

Hoyerswerda ist wieder in den Schlagzeilen. Nur wegen denen.

Zwei junge Hoyerswerdaer mussten aus Hoyerswerda weggehen. Sie hatten sich mit Neonazis angelegt. Die Polizei sorgte mit einem Räumungsaufruf für Ruhe und Ordnung. Genau wie damals. Hier sind die Gründe, warum man meinen könnte, es sei besser so:

Für die Medien ist das nur ein gefundenes Fressen. Da können sie mal wieder so richtig draufhauen auf Hoyerswerda. Wären die beiden Autonomen, oder was immer die waren, mal früher weggegangen. Der ganze Ärger wäre uns erspart geblieben. Was für eine Aufregung wegen ein paar Aufklebern aus der rechten Ecke! Die Linken beschmieren doch auch die halbe Stadt. Niemand hat das Paar gebeten, Ampelpfosten in der Stadt zu reinigen. Ist das nicht Sache des Ordnungsamtes oder vom Bauhof?

Warum mussten sich die zwei auch einmischen? Es weiß doch jeder, dass es gefährlich ist, sich mit der Szene anzulegen. Im Fernsehen haben sie gezeigt, dass die Waffenlager haben und Schießübungen machen. Man sollte Nationale nicht unnötig provozieren. Wie ist es denn bei den NPD-Demos? Zoff gibt es doch immer erst, wenn Autonome auftauchen.

Und überhaupt; die Medien bauschen das Ganze nur auf. Die haben doch Spaß dran, unsere schöne Stadt in den Dreck zu treten. Schon 1991 wäre das alles nicht so schlimm geworden, wenn die nicht ständig mit ihren Kameras draufgehalten hätten. Eigentlich ist es doch gut, dass wir seitdem keine Asylanten mehr haben. Haben Sie gesehen, wie viele von denen jetzt in Essen oder Bochum hausen? Und es kommen immer mehr. Viele sogar mit Islam und so. Dagegen ist es hier echt friedlich.

Wer weiß, ob es überhaupt Neonazis waren, die in der Robert-Schumann-Straße Krach gemacht haben. Vielleicht war es nur ein Streit unter Jugendlichen. Kommt doch öfter vor. Das Paar wird schon seinen Anteil daran haben. Die Wahrheit liegt doch immer irgendwo in der Mitte. Warum hat denn die Polizei niemanden verhaftet? Das zeigt doch, dass keiner etwas gemacht hat. Denkt eigentlich jemand an die Nachbarn? Die wollen nur ihre Ruhe haben. Besser, wenn diese Monique und ihr Ronny da wegziehen, bevor noch jemand Unschuldiges zu Schaden kommt. So ein Chaos im Treppenhaus will doch niemand. Nachher erhöhen sie noch die Miete, weil alles renoviert werden muss.

Die Polizei hat doch nichts falsch gemacht. Die war schnell da, haben kurz mit den Randalierern geredet und dann war alles wieder ruhig. Ein Beamter hat die Linken sogar noch mit seinem Privatauto weggebracht. Wenn die sich nicht mal ein Auto leisten konnten, dann haben die doch eh nur auf Hartz IV gemacht. Ist doch so. Außerdem stand gestern in der Zeitung, dass die Polizei ihnen die Wahl gelassen hat. Gehen oder bleiben. Dass sie nicht bei jedem, der hier mal Robin Hood spielen will, einen Polizisten vor die Tür stellen kann, ist doch ganz normal. Wie gesagt, irgendwo sind die doch selber schuld.

Bei der Gelegenheit: Diese Idee mit dem Mahnmal für das, was 91 war. Damit geht doch der Ärger gleich wieder los. Das Ding wird nur wieder beschmiert und angezündet. Und was steht dann wieder in der Zeitung? Hoyerswerda...“

Sie sind heute ganz anderer Meinung? Gut so. Der Auftrag lautet allerdings, Stimmen aus dem Volke wiederzugeben. Bitte schön!

 


Kommentieren

Zurück

Einen Kommentar schreiben