Zwischenstand beim Straßenbau in Koblenz


von Tageblatt-Redaktion

Zwischenstand beim Straßenbau in Koblenz
Die Mortkaer Straße in Koblenz ist bis zur Kreuzung am Abzweig nach Knappenrode fertiggestellt. Foto: Uwe Schulz

Koblenz. Bis zum Jahresende ist die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Koblenz angezeigt. Jetzt geht zwischen dem Abzweig der Kreisstraße nach Knappenrode und dem Knappenseeweg nichts mehr, mal abgesehen von der Zufahrtsmöglichkeit für jene, die dort wohnen.

Es werden Leitungen verlegt und anschließend die Straße von Grund auf neu gebaut. Der erste Abschnitt der Ortsdurchfahrt ist hingegen schon erledigt – nämlich die Mortkaer Straße vom Ortseingang aus Richtung Mortka bis zum Abzweig nach Knappenrode.

Die alte Kreuzung mit der einst nicht ungefährlichen Verkehrsführung ist nicht mehr wiederzuerkennen. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Carolin Rudolf schrieb am

Die Straße ist tipptopp, der Asphalt aalglatt. Die Verkehrsinsel, wir nennen sie aus dem Rennsport abgeleitet Schikane, lässt sich ohne abbremsen passieren. Polnische Nachbarn fahren täglich um die Meisterschaft und brechen immer wieder Geschwindigkeitsrekorde?

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 7?