Konrad Zuses Kunst in den Mittelpunkt gerückt


von Tageblatt-Redaktion

Konrad Zuses Kunst in den Mittelpunkt gerückt
Foto: Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Susann Kalbas ist Mitarbeiterin des Konrad-Zuse-Computermuseums und verweist hier auf die Umgestaltung von dessen kleiner Galerie. Aus Anlass des 110. Geburtstages des Computervaters am Montag rückte das ZCOM so dessen künstlerisches Schaffen in den Fokus.

Neu zu sehen sind von Zuse geschaffene grafische Arbeiten. Der Hoyerswerdaer Ehrenbürger betätigte sich schon während seiner Schulzeit in Hoyerswerda künstlerisch. Später signierte er seine Arbeiten mit dem Pseudonym Kuno See. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.