Zoo setzt Wanze auf Schildkröte an


von Tageblatt-Redaktion

Zoo setzt Wanze auf Schildkröte an
Foto: Zoo Hoyerswerda

Hoyerswerda. Dieses Insektes bedient sich der Zoo mit voller Absicht für genetische Untersuchungen. Es handelt sich um eine Raubwanze. Wie mitgeteilt wird, hat sie einer der beiden Galapagos-Riesenschildkröten Blut abgezapft, das nun im Labor untersucht werden kann.

Da der Saugrüssel der Wanzen viel feiner ist als die Kanüle einer Nadel und der Speichel der Wanze zusätzlich betäubend wirkt, ist die Blutentnahme laut Zoo auf diese Weise schonender. Der erste Versuch schlug allerdings fehl, und die Wanze wollte nicht stechen.

Nun tat sie aber, wie gewünscht. Es soll sich jetzt unter anderem herausstellen, ob diese Art der Blutentnahme sich tatsächlich wie gedacht für genetische Forschung eignet. Zoos nutzten Wanzen bisher nur zum Nachweis von Parasiten und zur Analyse von Hormonen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 8.