Wie war das noch mit Wassermann und Mittagsfrau?

Sonntag, 12. Januar 2020

Wie war das noch mit Wassermann und Mittagsfrau?
Foto: Andreas Kirschke

Schwarzkollm. "Bildungsarbeit hat für uns einen hohen Stellenwert", sagt Tobias Zschieschick von der Krabatmühle - und meint damit unter anderem die Vermittlung von Wissen über sorbische Sagen. Im vorigen Jahr nahmen rund 2.400 Schülerinnen und Schülern an Veranstaltungen dazu teil.

Die Mannschaft des Erlebnishofs hat natürlich jede Menge vorzuweisen. Marka Suchec zum Beielspiel hat hier den Wassermann im Arm, Magdalena Schaffer den namensgebenden Zauberer Krabat und Undine Kotow ist als Mittagsfrau verkleidet.

"Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema sorbische Bräuche und Traditionen im Jahreskreis", erklärt Magdalena Schaffer, die für Kinder- und Jugendarbeit Verantwortliche. Vorwiegend nehmen fünfte und sechste Klassen die Bildungsangebote der Krabatmühle an. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 9.