Wie kommt mehr Wasser in den Graureihersee?


von Tageblatt-Redaktion

Wie kommt mehr Wasser in den Graureihersee?
Foto: LMBV / Peter Radke

Knappenrode. Für das kommende Jahr kündigt der staatliche Bergbausanierer LMBV ein wasserwirtschaftliches Konzept zur Anhebung des Wasserstandes im Graureihersee an.

Der Tagebaurestsee am Bergbaumuseum hat derzeit über zwei Meter weniger Wasser, als für eine sichere Nutzung nötig ist.

Daher wurde der Uferbereich schon vor einigen Jahren gesperrt. Man wolle den Graureihersee aber sicher gestalten, so die LMBV. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.