Wie Hoyerswerda sich mit der Zeit verändert


von Tageblatt-Redaktion

Wie Hoyerswerda sich mit der Zeit verändert
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Aufmerksam betrachtet Gerhard Walter eine der Foto-Tafeln, die der örtliche Kulturbund in den Fluren der Volkshochschule in der Lausitzhalle aufgehängt hat. Die Ausstellung „Hoyerswerda im Wandel“ ist dort in den nächsten Wochen zu sehen.

Dabei werden historischen Stadtansichten Fotos von heute gegenübergestellt, die dieselben Stellen zeigen. Beim Kulturbund in der Langen Straße gibt es auch eine Broschüre nach dem gleichen Muster und mit demselben Titel.

An diesem Sonntag lädt der Kulturbund anlässlich des Tages des offenen Denkmals zwischen 10 und 16 Uhr in sein Domizil in der Langen Straße 1 ein. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Rita Hertel schrieb am

Für interessierte Hoyerswerdaer (ob alt oder jung) sind diese Ausstellung und die beiden Bücher "Hoyerswerda im Wandel", Teil 1 und 2 sowie weitere durch den Kulturbund herausgegebene Broschüren sehr zu empfehlen! Auch ein Besuch in der Langen Str. 1 mit der historischen Schuhmacherwerkstatt lohnt sich sehr.

Thomas Häntschke schrieb am

ACHTUNG, es sind kritische Zeilen.
Ja, es hat sich viel verändert, so ist nun mal der Zeitenlauf, wobei sich noch vieles verändern wird, aber manches, wie z. B. die Zerstörung der Wiege der Neustadt (Wohnkomplex I), mit dem Abriss der Dameraustraße 1-7, nicht nachvollziehbar ist.
Irgendwann besteht dann jedoch die Möglichkeit, sich das Vor- und Nachher auf Bildtafeln anzusehen.
MfG Thomas Häntschke

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 3.