Gutes Beispiel HFC


von Tageblatt-Redaktion

Gutes Beispiel HFC
Foto: Werner Müller

Hoyerswerda. Diese jungen Leute helfen, damit Fußballspiele stattfinden können. Lange hatte der Hoyerswerdaer FC Probleme mit der Erfüllung des Schiedsrichtersolls, musste deshalb Strafen bezahlen und bekam Punkte abgezogen. Seit eineinhalb Jahren versucht der Verein, Leute zu mobilisieren, die sich als Schiedsrichter ausbilden lassen – mit Erfolg.

Der HFC konnte erstmals im Frühjahr 2017 das Schiedsrichtersoll erfüllen. Erst kürzlich wurden vier neue Schiedsrichter gewonnen und ausgebildet. Die vorwiegend jugendliche Gruppe hat sich jetzt auf elf Schiedsrichter vergrößert. Erforderlich sind fünf.

Das wird gelobt: „Der Hoyerswerdaer FC geht genau den richtigen Weg und bildet junge Menschen aus, die bereit sind sich der Verantwortung zu stellen und Schiedsrichter zu werden“, sagt Axel Görner, Präsident des Westlausitzer Fußballverbandes. „Da können sich andere Vereine ein Beispiel nehmen.“ (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 1?