Weltweite Platz-Beschau möglich


von Tageblatt-Redaktion

Weltweite Platz-Beschau möglich
Screenshot: Ralf Grunert

Hoyerswerda. So sieht also ein Teil des Stadtfest-Geländes fürs Wochenende von oben aus. Mancher hat die Kamera auf dem Dach von einem der gelben Hochhäuser an der Bautzener Allee schon für Video-Überwachung gehalten. Ist sie aber nicht!

Wohnungsgesellschaft und Städtische Wirtschaftsbetriebe (SWH) wollen lediglich, dass Menschen in aller Welt rund um die Uhr einen Blick auf den Lausitzer Platz werfen können. Alle drei bis fünf Sekunden gibt es ein neues Foto. Die Installation der Webcam in 30 Metern Höhe hat ungefähr 4.000 Euro gekostet. (red)

Zugänglich sind die Bilder der Webcam über die Internetseiten von Wohnungsgesellschaft und SWH.

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Gerhard Siegmund schrieb am

Ich glaube, es gibt in der Stadt wichtigere Projekte als diese Kamera. Frage mich auch, wie lange das funktioniert. Am Zuse-Hochhaus funktioniert die Beleuchtung nur teilweise. Das Zuse-Bild am Giebel ist schon fünf Jahre dunkel.

Sven Hustig schrieb am

Die Bildqualität ist aber schlecht :(

Daniel Müller schrieb am

Was für eine sinnlose Aktion. 4.000 € für Standbilder, die total schlecht sind und das Geld hätte man besser in Gehwege und Radwege investieren können und sollen. Wen interessiert weltweit den Lausitzplatz von Hoyerswerda? Geh und Radwege in einer Rentnerstadt sind doch viel wichtiger. Ich bin 2017 nach Hoyerswerda gezogen (aus Hannover) und muss sagen, wo etwas habe ich noch nie gesehen!

Und das wird eh nicht veröffentlicht.

Mirko Kolodziej schrieb am

Sehr geehrter Herr Müller, da liegen Sie meilenweit daneben. M. Kolodziej, Redaktion

Daniel Müller schrieb am

Herzlichen Glückwunsch !

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 2?