Welche Zukunft hat der August-Bebel-Platz?

Sonntag, 01. Dezember 2019

Foto: Andreas Kirschke

Knappenrode. Seit 2016 gab es im Ort immer wieder sogenannte Bürgerwerkstätten, die sich mit seiner Entwicklung beschäftigten. Kürzlich wurden nicht nur die Ergebnisse vorgestellt, sondern es gab auch noch einen Rundgang - unter anderem mit Frank Hassemeier (links) vom Bereich Stadtplanung im Rathaus sowie dem Chef der Bauverwaltung, Dietmar Wolf (Vierter von rechts).

Laut Otto-Heinz Lehmann von der neuen "Interessengemeinschaft Zukunft Knappenrode" geht es nach der Gestaltung des inneren Bereichs am August-Bebel-Platz nun unter anderem weiterhin darum, Lösungen für das frühere Kulturhaus sowie für das einstige Werkskaufhaus zu finden. Zudem ist für den nördlichen Teil Wohnbebauung im Gespräch, für den südlichen in Richtung Bergbaumuseum mehr Grün. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?