Unterstützung für Bahnhofs-Umbau bleibt gewährleistet


von Tageblatt-Redaktion

Unterstützung für Bahnhofs-Umbau bleibt gewährleistet
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Die Stadt passt die Maßnahmevereinbarung an, durch die öffentliche Unterstützung für Sanierung und Umbau des Bahnhofsgebäudes zugesichert wird. Nach dem Ausscheiden des Hoyerswerdaer Unternehmers Thomas Gröbe aus der Eigentümergemeinschaft ist nun der Geierswalder Geschäftsmann Rainer Glausch alleiniger Vertragspartner der Stadt.

Einstimmig hat der Stadtrat diese sogenannte Überleitung gebilligt. Es geht dabei um einen Zuschuss aus dem Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“. So, wie schon in der ersten Fassung der Vereinbarung von 2016, ist auch weiterhin von einer Mischung aus öffentlicher und privater Nutzung sowie einem witterungsgeschützten Aufenthaltsraum für Reisende die Rede.

Dieser solle einfache Imbiss- und Dienstleistungsangebote beinhalten. Auch der Erwerb von Fahrkarten sei eine Option. Für das Obergeschoss sind demnach Büroräume vorgesehen. Das 2016 als Nutzer benannte Vertriebenen-Museum entsteht nun stattdessen in Knappenrode. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 8?