Weitere Testzentren im Kreis schließen ab sofort


von Tageblatt-Redaktion

Weitere Testzentren im Kreis schließen ab sofort
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. Im Landkreis Bautzen wurden am Dienstag vier Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. Dabei handelt es sich in drei Fällen um Nachmeldungen der zurückliegenden sieben Tage, teilt das Landratsamt mit.

Aktuell sind 64 Personen infiziert. 116 Infizierte und enge Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 4,0.

Eine Patientin im Alter von 79 Jahren ist verstorben. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn steigt damit auf 934.

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 16 Corona-Patienten behandelt, 5 davon auf einer Intensivstation.

Da aktuell in 28 Städten und Gemeinden des Landkreises keine Infektionsfälle bekannt sind, werden diese nicht mehr standardmäßig in der Corona-Karte angezeigt. Sie können jedoch als zusätzliches Element auf der Karte angezeigt werden.

Da der Bedarf an Corona-Schnelltests aufgrund der bestehenden Lockerungen gesunken ist, stellen weitere Testzentren ihren Betrieb ein. Im Großraum Hoyerswerda betrifft das Königswartha (ab 1. Juli geschlossen), Wittichenau (ab 1. Juli geschlossen), Lauta (ab sofort geschlossen), Lohsa (ab sofort geschlossen) und Hoyerswerda  am Standort Block-D (ab sofort geschlossen).

Zahlreiche weitere Testzentren passen ihre Öffnungszeiten dem Bedarf an. Eine Übersicht ist im Internet unter www.landkreis-bautzen.de zu finden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.