Weitere Ideen für die Gartenstadt gesucht


von Tageblatt-Redaktion

Weitere Ideen für die Gartenstadt gesucht
Foto: Hochschule Fresenius Heidelberg / Andrea Siegrist

Laubusch. Wieder einmal hatte Mathias Priebe vom Projektbüro „Lausitzer Gartenstadt 2030“ Besuch von Wissenschaftlern. Er ist hier – links – mit einer Abordnung der Hochschule Fresenius Heidelberg zu sehen.

Wie schon im vorigen Jahr gibt es ein sogenanntes Sommersemester zur Entwicklung von Ideen für die Zukunft der Laubuscher Kolonie. Konkret geht es dieses Mal um den Neubau von Wohnhäusern auf Abrissbrachen.

Neben den Heidelbergern arbeiten auch Studierende der Fachhochschule Erfurt an entsprechenden Entwürfen. Vorgestellt werden sollen die Gedankengänge zur Revitalisierung der Gartenstadt im August. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 2?