Weiter städtisch


von Tageblatt-Redaktion

Weiter städtisch
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Die Musikschule und die Volkshochschule der städtischen Zoo, Kultur und Bildung gGmbH werden wohl auch mit Ablauf dieses Jahres nicht in die Bautzener Kreismusikschule beziehungsweise die Kreisvolkshochschule eingegliedert. Der im Vertrag zur Kreisfusion vor einem Jahrzehnt vereinbarte Hoyerswerdaer Sonderweg soll – zumindest einmal auf absehbare Zeit – weiter beschritten werden.

Dem Kreistag in Bautzen liegt in der nächsten Woche ein Beschluss zu einer neuen Vereinbarung „über die Erfüllung von Aufgaben der Musikschule und Volkshochschule“ zur Abstimmung vor. Sie ist nötig, weil der bisherige Vertrag nach zehnjähriger Laufzeit mit dem Dezember endet.

Die anvisierte Nachfolgeregelung, die mit der Stadt abgestimmt ist, würde bis 2026 laufen. „Die Aufgabenübertragung wird im bisherigen Umfang fortgesetzt“, heißt es in der Begründung zum Beschluss. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.