Weg mit dem Rost


von Tageblatt-Redaktion

Weg mit dem Rost
Foto: Gernot Menzel

Lohsa. Am Lohsaer Ufer des Dreiweiberner Sees läuft die „Entrostung“ des Strandbereichs. In einem Pilotprojekt mit drei parallel laufenden Verfahren will der Bergbausanierer LMBV hier gegen das braune Wasser angehen.

Nach der Sanierung wird das Areal mindestens ein weiteres Jahr überwacht und die Ergebnisse ausgewertet. Der Strand wird mit Sand und Kies wiederhergestellt. Er soll zur diesjährigen Saison fertiggestellt sein.

Auf der Weißkollmer Seite des Sees gibt es kein Problem mit verockertem Wasser, auf der Lohsaer Seite hingegen schon. Denn das Grundwasser strömt aus Richtung Südwesten an und bringt gelöstes Eisen mit.

Die Eisenoxidation sorgt für die Braunfärbung des Wassers und braune Ablagerungen – nicht gefährlich, aber kein schöner Anblick. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 2?