Wasserstand für Untersuchungen abgesenkt


von Tageblatt-Redaktion

Wasserstand für Untersuchungen abgesenkt
Foto: LMBV / Gernot Menzel

Weißkollm. Das Speicherbecken Lohsa II wird im Verbund mit Dreiweiberner See und Bernsteinsee wichtig für den Wasserhaushalt der Spree. Damit es diese Aufgabe erfüllen kann, sind noch Sanierungsarbeiten notwendig.

Der staatliche Bergbausanierer LMBV spricht von Sondierungs- und Sanierungsbedarf an der Außenkippe Scheibe. Die Rede ist zunächst von Standsicherheitsuntersuchungen.

Daher wird der Wasserstand niedrig gehalten. Das Speichersystem der drei genannten Gewässer soll ab 2030 noch besser genutzt werden können als bisher. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.