Wasser-Entrostung


von Tageblatt-Redaktion

Wasser-Entrostung
Foto: LMBV / Dr. Uwe Steinhuber

Spreetal. Der staatliche Bergbausanierer LMBV ist mit zwei technischen Anlagen zum Bekämpfen der Braunfärbung in der Spree und der Kleinen Spree im Endspurt. Wie mitgeteilt wird, kann die neue Wasserbehandlungsanlage in Burgneudorf (hier ein Bild vom Bau im Sommer) im Dezember in Probebetrieb gehen.

Zugleich wird bei Spreewitz bereits eine Reihe von sechs Filterbrunnen getestet. Hier wird das mit Eisenhydroxid belastete Grundwasser vor der Kleinen Spree abgefangen und zur Behandlung in die Leag-Grubenwasserreinigung nach Schwarze Pumpe geleitet.

In Burgneudorf gibt es sogar zehn Brunnen. Hier bleibt das Wasser aber vor der Rückführung in den Fluss vor Ort. Zu seiner Reinigung wurden diverse Container mit spezieller Technik aufgestellt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.