Bürgerwerkstatt verschoben


von Tageblatt-Redaktion

Bürgerwerkstatt verschoben
Foto: Hagen Linke

Knappenrode. Seit einem Jahr wird in öffentlichen Zusammenkünften über die Zukunft des August-Bebel-Platzes in Knappenrode und die Gestaltung der Freiflächen in Richtung Energiefabrik diskutiert. Eine weitere dieser Bürgerwerkstätten kann nicht, wie ursprünglich geplant, im Dezember stattfinden, sondern erst im Frühjahr nächsten Jahres. Grund sind einige bürokratische Hürden.

Ideen zur Umgestaltung der Fläche sind unter anderem der Abriss des ehemaligen Werksverkaufshauses (rechts) und die Hoffnung auf einen Umbau des ehemaligen Kulturhauses (links), bei dem zuvor einige Anbauten abgerissen werden könnten. Entlang der Ernst-Thälmann-Straße soll ein Eigenheimstandort entstehen.

Das Thema wird vor der nächsten sogenannten Bürgerwerkstatt den Ortschaftsrat im öffentlichen Teil seiner Sitzung am 14. Dezember beschäftigten. Perspektivisch soll im Ort eine „Interessengemeinschaft Knappenrode“ gebildet werden, die sich regelmäßig mit Entwicklungsfragen befasst. Schon am Samstag, den 4. November, findet der Herbstputz statt. Los geht’s um 9 Uhr vor dem Bürgerzentrum. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 3.