Neue Wählervereinigung will in den Stadtrat


von Tageblatt-Redaktion

Neue Wählervereinigung will in den Stadtrat
Foto: Ralf Grunert

Lauta. Im Vergleich mit dem Altersdurchschnitt der Region recht junge Leute wollen bei der Stadtratswahl am 9. Juni antreten, um in der Folge in der Kommunalpolitik Akzente zu setzen. Die Initiatoren der Wählervereinigung „WIR für Lauta“ sind zwischen 32 und 44 Jahre alt. Stefanie Risse (links) kennt man durch ihren Einsatz für die Erneuerung des Spielplatzes am Froschteich.

Martin Koppein (Zweiter von links) war 2022 Bürgermeister-Kandidat. Raphael Düffort (Mitte) ist Unternehmer, Sebastian Pusch (Zweiter von rechts) der Chef der Feuerwehr Lauta-Stadt. Annett Reiche (rechts) setzt sich insbesondere für Jugendliche ein. Die drei Großbuchstaben im Namen stehen für Wirtschaft, Innovation und Region.

Die Fünf hoffen auf weitere Mitstreiter, außerdem auf die benötigten Unterstützungsunterschriften. Für Letztere muss, wer will, ins Rathaus gehen. Ziel ist, mit drei oder vier Kandidaten den Einzug ins Stadtparlament zu schaffen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 6.