Vor der Wiedereröffnung am Montag


von Tageblatt-Redaktion

Vor der Wiedereröffnung am Montag
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Kamm und Schere sind bereit, Sandra Waldera vom Frisier-Salon im Kino-Gebäude freut sich, dass sie und alle anderen Frisöre in der Stadtregion am Montag wieder mit dem Arbeiten beginnen dürfen. Desinfektionsmittel und Masken, sagt sie, seien ausreichend vorrätig.

Ergänzt worden sind zusätzliche Kunststoff-Trennwände. Bei der notwendigen Testung der Belegschaft hätte sich die Salon-Inhaberin mehr Unterstützung gewünscht. Sie sei sich mehr oder weniger selbst überlassen, berichtet Sandra Waldera.

Die Unternehmerin hat sich dazu schulen lassen und wird die Tests selbst durchführen. Allerdings will sie ganz sichergehen. Daher wird eine Person mit medizinischer Erfahrung zugegen sein. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Burkhard Förster schrieb am

Die Öffnung wird nicht lange dauern, da die Kreisverwaltung mit einem weiteren Inzidenz-Anstieg rechnet und man nicht in der Lage ist, genügend Impfstoff bereitzustellen.

Mirko Kolodziej schrieb am

Sehr geehrter Herr Förster, die Öffnung der Friseure (und der Fußpfleger) ist laut Corona-Schutz-Verordnung des Landes Sachsen aktuell - anders als jene von Musikschulen und Fahrschulen - nicht an die 100er-Inzidenz gebunden. Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.