Vor 75 Jahren kam der Krieg zurück


von Tageblatt-Redaktion

Vor 75 Jahren kam der Krieg zurück
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Wie es nach den Kampfhandlungen vor 75 Jahren am Markt ausgesehen haben mag, zeigt dieses Diorama, geschaffen vom langjährigen Museums-Direktor Karl-Heinz Hempel (1942 – 2018). Der Großteil der Zerstörungen stammte von einem Bombardement durch die Rote Armee am Nachmittag des 18. April 1945. Der Krieg war zurückgekehrt - und die Stadt leerte sich. Die allermeisten Hoyerswerdaer flüchteten in Richtung Westen, um teils erst im späten Mai wiederzukommen.

Hempel hat hier auch dargestellt, wie sowjetische Soldaten nach der Einnahme der Stadt eine Gulaschkanone aufgebaut haben. Zu DDR-Zeiten hieß der Markt offiziell Platz der Roten Armee. Die 1945 zerstörte Bebauung der Süd- und der Ostseite wirkt immer noch nach. An der Südseite mit dem Kaufhaus Zeeman ist anhand der Pflasterung der historische Verlauf der Baukante nachzuvollziehen. An der Ostseite gibt es heute den "Schwarzen Markt". -red-

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.