Vodafone schließt LTE-Lücke in Hoyerswerda


von Tageblatt-Redaktion

Vodafone schließt LTE-Lücke in Hoyerswerda
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Auf dem Gittermast an der Heinestraße hat der Mobilfunk-Anbieter Vodafone jetzt eine neue LTE-Station in Betrieb genommen. Damit verfügen nach Unternehmensangaben nun acht von insgesamt neun Vodafone-Standorten in der Stadt über Technik, die unter anderem mobiles Breitband-Internet verfügbar macht.

LTE ist der Mobilfunk-Standard zwischen UMTS und 5G. Er arbeitet im Dezimeterwellen-Bereich (UHF). „Dank LTE können die Nutzer zum Beispiel HD-Filme blitzschnell downloaden oder Live-Übertragungen von großen Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs anschauen“, heißt es in einer Vodafone-Mitteilung.

Auf dem Gebiet des Altkreises Hoyerswerda verfügt Vodafone über 19 Mobilfunkstandorte. Davon erlauben 15 LTE. Das Unternehmen sagt, damit erreiche es 99,7 Prozent der Bevölkerung im Altkreis. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 5.