Die VGH meldet eine gestiegene Nachfrage


von Tageblatt-Redaktion

Die VGH meldet eine gestiegene Nachfrage
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Die letzten Änderungen am Stadtliniennetz Ende Februar haben sich aus Sicht der städtischen Verkehrsgesellschaft bewährt. Die VGH lassen wissen, dass ihre Busse nicht nur während der Gültigkeitsdauer des 9-Euro-Tickets mehr Menschen als vor der Covid-Pandemie befördert haben, sondern dass das auch weiter so ist.

Neben dem neuen Liniennetz und dem 9-Euro-Ticket habe auch das im April neu eingeführte 3,50-Euro-Tagesticket erheblich dazu beigetragen, sagt VGH-Geschäftsführer Stefan Löwe. Der Wechsel zum Winterfahrplan passiert in diesem Jahr schon in der kommenden Woche.

Grund sind die notwendigen Anpassungen wegen der Inbetriebnahme der neuen Zejler-Grundschule Am Stadtrand. Veränderungen betreffen laut VGH vor allem die Verstärkerfahrten an Schultagen. Die Grundstruktur der Linienführung bleibe dieses Mal aber erhalten. (red)

Nähere Informationen finden Sie hier.

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.