VGH-Konzept in Arbeit


von Tageblatt-Redaktion

VGH-Konzept in Arbeit
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Eines ist sicher: Inspizieren lassen wird die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda (VGH) ihre Busse auch weiterhin. Viele andere Details aber könnten sich unter Umständen ändern ...

Die Dresdener Niederlassung der Karlsruher PTV Transport Consult GmbH erarbeitet derzeit ein ÖPNV-Konzept für den Stadtverkehr. Ziel sei "ein angemessenes Beförderungsangebot unter Berücksichtigung der bisherigen und der künftigen Bevölkerungsentwicklung und der geplanten Stadtentwicklung", erklärt VGH-Chef Rainer Warkus.

Bei weniger Einwohnern und einer schrumpfenden Neustadt stellen sich unter anderem folgende Fragen: Wird es weiter vier Stadtlinien geben? Bleiben deren Führungen unverändert? Hat der 30-Minuten-Takt Bestand? Rainer Warkus sagt, gegenwärtig laufe der Abstimmungsprozess unter anderem mit der Stadt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 3.