Verstärkung für den Wirtschaftsförderer?


von Tageblatt-Redaktion

Verstärkung für den Wirtschaftsförderer?
Foto: Andreas Kirschke

Hoyerswerda. Der städtische Wirtschaftsförderer Alexander Kühne soll ab kommendem Jahr kein Einzelkämpfer mehr sein. Darauf zielt zumindest ein Antrag der Fraktionen von CDU, Linke, SPD, Freien Wählern sowie Aktives Hoyerswerda / Bündnis 90 – Die Grünen im Stadtrat ab.

Sie wollen, dass im Rathaus eine zweite Stelle für die Wirtschaftsförderung geschaffen wird. Begründet wird das mit der Prognose, dass mit den durch den Bund geförderten Projekten zur Stärkung der Strukturen in den Noch-Kohle-Regionen mehr Arbeit zu erwarten ist:

Die konkrete Ausgestaltung muss vor Ort gedacht, geplant, koordiniert und umgesetzt werden.

Erwähnt ist explizit der sogenannte Zuse-Campus, die diskutierte Außenstelle der TU Dresden. Hierfür sei Vernetzung und Koordinierung notwendig. Der Antrag steht im Stadtrat am  Dienstag zur Diskussion. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 3.