Verschwundene Seniorin für tot erklärt

Donnerstag, 01. August 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Fast neun Jahre nach dem Verschwinden einer Frau aus dem WK IV hat das Amtsgericht Hoyerswerda sie für tot erklärt. Wie es in einem vor wenigen Tagen veröffentlichten Beschluss von Mitte Mai heißt, sei man damit einem Antrag ihres Sohnes gefolgt.

Die damals 79-Jährige war im September 2010 von ihrer bestellten Betreuerin als vermisst gemeldet worden. Die Polizei konnte trotz mehrfacher Fahndungsaufrufe nichts zu ihrem Verschwinden herausfinden.

Laut Verschollenengesetz kann man verschwundene Menschen für tot erklären lassen, wenn seit deren 80. Geburtstag fünf Jahre ohne Nachricht vergangen sind. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.