Vernissage zu lokalem Revolutions-Gedenktag

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. "Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit" heißt eine Ausstellung, die im Lichthof des Rathauses eröffnet wurde und dort in den nächsten Wochen zu sehen ist. Anlass für die Vernissage war der lokale Gedenktag zur Erinnerung an die Friedliche Revolution.

Begangen wird er in Hoyerswerda seit zehn Jahren immer am 30. Oktober. Grund: Am 30. Oktober 1989 startete um 17 Uhr vor dem King-Haus die erste Demonstration des Revolutions-Herbstes in der Stadt. Später versammelten sich Tausende auf dem damaligen Platz des 7. Oktober.

Auf dem heutigen Lausitzer Platz stellten sich dann Bürgermeisterin Christel Rudolf, Kreis-Chef Heinz Auerswald und Horst Franzkowiak sowie Erich Beck von den SED-Kreisleitungen Hoyerswerda und Schwarze Pumpe den Demonstranten.

Die 20 Schautafeln im Rathaus stammen von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur sowie vom Bundesbeauftragten für die neuen Bundesländer. Die Stadt hat sie für eine Schutzgebüht von 30 Euro erworben und stellt sie gern Schulen oder anderen Interessenten zur Verfügung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 6?