Verlust bleibt im Schließungsjahr etwa gleich


von Tageblatt-Redaktion

Verlust bleibt im Schließungsjahr etwa gleich
Foto: SWH-Gruppe

Hoyerswerda. Solange wie noch nie am Stück war das Lausitzbad im vergangenen Jahr geschlossen. Wegen der Restriktionen zur Eindämmung von Covid-19 war an 169 Tagen zu. Das hat sich natürlich auf die Jahresbilanz ausgewirkt, die unlängst veröffentlich wurde.

Die Zahl der Besucher sank von rund 137.000 im Jahr 2019 auf noch 79.000. Damit gingen auch die Umsätze zurück. Die Erlöse haben sich von 1,8 Millionen Euro auf eine Million Euro reduziert. Allerdings fielen wegen der Schließung auch Wasserkosten weg. Zudem gab es Kurzarbeit.

Daher ist das Jahresminus sogar ein wenig geschrumpft. Die Städtischen Wirtschaftsbetriebe mussten 1,05 Millionen Euro ausgleichen. Im Jahr 2019 waren es 1,13 Millionen Euro. Das Bad beschäftigt 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 7?