Verkauf des Laubuscher Freibades verschoben


von Tageblatt-Redaktion

Verkauf des Laubuscher Freibades verschoben
Das vor rund fünf Jahren geschlossene Laubuscher Freibad soll in ein Family-Resort verwandelt werden. Foto: Ralf Grunert

Lauta. Eigentlich sollte am Montag in der Sitzung des Lautaer Stadtrates über den Verkauf des ehemaligen Laubuscher Freibades an die Hartkopf & Richter GbR aus Hoyerswerda entschieden werden. Das passierte jedoch nicht.

Die Beschlussfassung wurde abgesetzt. Es gibt neue inhaltliche Aspekte, die unter anderem die Flächen-Thematik und die Zuwegung betreffen. Daher gebe es noch einiges zu besprechen, sagte der Bürgermeister und kündigte an: "Sobald wir uns verständigt haben, wovon ich ausgehe, kommt der Verkauf auf die Tagesordnung einer der nächsten Sitzungen des Stadtrates.“ (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 9.