Verfolgungsjagd von Sabrodt nach Spremberg


von Tageblatt-Redaktion

Spremberg. Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am späten Donnerstagabend der Fahrer eines Kleintransportes geliefert. Wie die Polizei mitteilt, begann das Ganze auf der Bundesstraße 156 östlich Sabrodt vor dem Bereich der Kreuzung Schwarze Pumpe und endete in Spremberg.

Ursprünglich habe eine Streife den Transporter nur anhalten wollen, weil er mit offener Heckklappe fuhr. Das Fahrzeug sei aber auf die B 97 abgebogen und dort mit hoher Geschwindigkeit sowie teilweise mittig auf der Fahrbahn unterwegs gewesen.

Nachdem ein Streifenwagen den Transporter überholt habe und zum Halten zwingen wollte, sei es nur knapp einer Kollision entgangen. Die Fahrt habe an einer Spremberger Tankstelle geendet, wo die beiden Insassen des VW geflüchtet seien, aber hätten gefasst werden können.

Herausgestellt habe sich, dass der Fahrer schwer berauscht gewesen sei. Die Überprüfung auf Alkohol habe 1,84 Promille ergeben; zudem habe ein Drogentest angeschlagen. Der Mann sei zudem ohne Fahrerlaubnis und müsse sich nun juristisch verantworten. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.