VBH-Chef führt auch das Lausitzwerk


von Tageblatt-Redaktion

VBH-Chef führt auch das Lausitzwerk
Foto: VBH

Hoyerswerda. Die Stadt und die Versorgungsbetriebe (VBH) treiben ihre Bemühungen voran, Nachbargemeinden die Beteiligung an einem gemeinsamen Versorgungsunternehmen zu ermöglichen. Einstimmig hat der Stadtrat jetzt die Berufung von VBH-Chef Wolf-Thomas Hendrich zum gleichzeitigen Geschäftsführer der Lausitzwerk GmbH gebilligt.

In den Aufsichtsrat der Gesellschaft, die bis zu einer Übereinkunft mit einer oder mehreren anderen Kommunen zunächst ohne Geschäftstätigkeit ist, wurden berufen: Bürgermeister Mirko Pink (CDU), der Geschäftsführer der Städtischen Wirtschaftsbetriebe, Falk Brandt, und die Stadträte Doreen Schwietzer (AfD), Frank Hirche (CDU) sowie Ralf Haenel (Linke).

Der Bildung der Lausitzwerk GmbH als VBH-Tochter hatte der Stadtrat im Juni grünes Licht erteilt. Die Idee dazu ist, Nachbargemeinden eine Rekommunalisierung von Versorgungsinfrastruktur zu erleichtern und zugleich die Tätigkeit der VBH räumlich auszudehnen. Die Reaktionen waren zunächst freundlich-zurückhaltend. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 8.