Unmut über Beseitigung von Kunstschmiede-Arbeit


von Tageblatt-Redaktion

Unmut über Beseitigung von Kunstschmiede-Arbeit
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Nicht unbedingt zu jedermanns Freude verschwunden ist nun schon seit ein paar Wochen das große Eingangstor vor der katholischen Kirche. Denkmalschützer Peter Biernath vom Kulturbund erinnert daran, dass es einst bei der Künstlerischen Produktionsgenossenschaft „neue form“ in Seidewinkel von Karl-Heinz Steinbrück (1932 – 2000) geschaffen wurde.

Die Kirchgemeinde erklärt, das Tor sei in einem schlechten Zustand gewesen. Man habe für eine Sanierung Fachleute kontaktiert, sei aber zu dem Ergebnis gekommen, dass der Aufwand den Nutzen übersteigen würde. Also habe man das Tor abgebaut und verschrottet. Biernath findet, es sei stadtbildprägend gewesen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.