Unkrautbekämpfung löst größeren Brand aus


von Tageblatt-Redaktion

Unkrautbekämpfung löst größeren Brand aus
Foto: TB-Archiv

Lauta. Mit leichten Verletzungen musste nach Angaben der Polizei am Dienstag eine Frau ins Krankenhaus gebracht werden, die versucht hatte, mit dem Gartenschlauch ein Feuer zu löschen, und dabei zu Schaden kam. Die Feuerwehr habe die Flammen letztlich erfolgreich bekämpft.

Der Brand brach den Angaben zufolge aus, weil die Unkrautbeseitigung eines Nachbarn der Frau außer Kontrolle geriet. Als er mit einem Gasbrenner in seiner Einfahrt zugange war, habe er versehentlich eine drei Meter hohe Hecke in Flammen gesetzt.

Diese sei auf zwanzig Metern Länge niedergebrannt. Dazu gebe es Schäden an der Garage des Mannes. In Mitleidenschaft gezogen worden seien außerdem bei der Nachbarin ein Stück Zaun, Holzbalken sowie der Rasen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 3 und 2?