Unfall mit 20.500 Euro Sachschaden


von Tageblatt-Redaktion

Unfall mit 20.500 Euro Sachschaden

Neudorf-Klösterlich. Kurzzeitig ins Krankenhaus gebracht werden musste eine 31-Jährige nach einem Unfall zwischen Keula und Dörgenhausen. Sie habe aber rasch wieder nach Hause gekonnt, berichtet die Polizei.

Die Frau war demnach am Sonntagmorgen mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Die Rede ist von einem Schaden in Höhe von 20.500 Euro. (red)

Nachtrag: Es gab einen Hinweis, dass die junge Frau mit Stand Montagabend noch im Krankenhaus sei. Wir können das nicht verifizieren. Nach Rücksprache mit der Polizei stellt sich die Sache so dar: Die Beamten, die den Unfall aufgenommen haben, haben die Verletzungen so kategorisiert wie geschildert. Es könne durchaus sein, dass nach der mehr oder weniger auf Erfahrung beruhenden Ersteinschätzung „leicht verletzt“ vor Ort, die dann aufgeschrieben und weiter gemeldet wird, ein Arzt eine andere Entscheidung trifft oder sich der Zustand eines Betroffenen ändert. Aus Datenschutzgründen lässt sich das nachträglich beim Krankenhaus aber nicht ergründen. Grundsätzlich ist es so, dass der Terminus „leicht verletzt“ im Polizeisprech „ambulante Versorgung“ bedeutet und „schwer verletzt“ stationäre Aufnahme im Krankenhaus.

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 4?