Oberirdische Rohrleitungen


von Tageblatt-Redaktion

Oberirdische Rohrleitungen
So sah es beim letzten Mal aus, als die oberirdischen Leitungen verlegt wurden. Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Wie schon einmal vor einem Jahr wird es im Hoyerswerdaer Stadtzentrum entlang der Bautzener Allee bald wieder ein oberirdisches Leitungssystem geben. Denn die Versorgungsbetriebe setzen die Sanierung des Schmutzwasserkanals fort, in dem die Abwasser aus den Wohnkomplexen 4, 5, 6 und 7, aus Teilbereichen des Wohnkomplexes 3 und des Stadtzentrums, sowie aus Knappenrode, Zeißig, Maukendorf und Groß Särchen Richtung Kläranlage Bergen geleitet werden.

Der zweite Bauabschnitt der Sanierungsmaßnahmen des Schmutzwasserkanals in der Bautzener Allee beginnt laut VBH am 13. November. Die Sanierung erstreckt sich auf einer Gesamtlänge von rund 420 m vom Congresshotel bis zur Einmündung Käthe-Niederkirchner-Straße.

Die Arbeiten selbst erfolgen in geschlossener Bauweise mittels Schlauchlining-Verfahrens. Dadurch werden Tiefbauarbeiten auf die Bereiche unmittelbar um die zu sanierenden Schachtabdeckungen begrenzt. Die Zuwegungen zum Lausitzer Platz werden dadurch laut VBH nicht beeinträchtigt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum 22.12. abgeschlossen sein. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 4.