Temporäres Ausweichquartier gesucht

Dienstag, 18. Juni 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Im Rathaus beginnt man, über ein temporäres Ausweichquartier für die Lindenschule nachzudenken. Nachdem die Grundschule 2016 von außen saniert wurde, soll das auch noch im Inneren passieren.

Für dieses Vorhaben ist vorgesehen, den Schulbetrieb auszulagern. Allerdings ist noch etwas Zeit. Bis die Planungen erledigt, das nötige Geld beschafft und die Aufträge vergeben sind, dürften noch drei, vier Jahre vergehen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 5?